Startseite
  Über...
  Archiv
  die schönste Liebeserklärung der Welt
  lieblingsbuch (2 ausschnitte)
  ich sage oft...
  meine schwester
  tolle bilder^^
  40 songs ( jaja ich weiss, is geklaut)
  weil meine schwester sagt ich würde kopieren -.-
  meine süßääääään
  habt ihr?
  Idol?!
  Poems
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   vani
   katüü
   schwester
   vera



http://myblog.de/vanillaice

Gratis bloggen bei
myblog.de





so... hier sind ein paar gedichte und sowas die ich alle selbst geschrieben habe also wenn ihr die irgendwo hinkopiert und so, schreibt meinen namen (emmy/emily) drunter. dankeee^^

Alleine in der Nacht, taumel ich umher,
und frage mich wieso, machst du es mir so schwer?
Alleine in der Nacht, trinke ich mich tot,
denn alleine, ohne dich, leide ich größte Not,
Alleine in der Nacht, weine ich ganz leise,
ich zeig dir meine Liebe, auf eine andere Weise.
Alleine in der Nacht, bin ich nur ein kleines Licht,
denn die anderen Menschen, sehen mich so nicht.


An Tagen wie heute
An denen ich nichts hab
Von denen nichts bleibt
An die ich nie wieder denke
Sitze ich nur da
Und denke an Tage wie gestern
An denen ich was bin
Von denen ich rede
Auf die ich gerne wieder zurückblicke
Und hoffe dass sie bald wieder kommen
Und ich sitze da
Starre die Wand an
Und träume von besseren Tagen.


So habe ich noch nie gefühlt,
ich habe noch nie so geweint,
nie so gelacht,
nie so geträumt,
es ist alles perfekt,
da ist kein fehler,
und kein Schatten,
nur Sonne und Licht,
nur das Gefühl aller Gefühle,
Nie so viele Tränen vergossen,
wegen einem Menschen,
Mich nie so auf jemanden gefreut,
Noch nie habe ich so richtig gefühlt,
wie jetzt, heute, hier
bei dir.


Ich weiss du bist der Mann,
der mich für immer glücklich machen würde,
du bist der Mann, der mich zum lachen bringt,
der Mann, der mich weinen lässt,
wegen dem ich nächtelang wachliege,
Ich weiss du bist der einzige Mann,
dem ich so vertrauen kann, wie noch nie jemandem,
Ich weiss du bist der Mann, der mir die Welt zu Füßen legen würde,
du bist der Mann, dem ich das Glück der Welt wünsche,
ich will das es dir gut geht, auch wenn das bedeuten sollte, dass ich dich nie kriegen kann.


Du bist gegangen
Und kommst nie wieder
Und ich vermisse dich.
Da ist dieses Verlangen
Es drückt mich nieder
Meine Kraft verlässt mich.
Du hast gesagt du kommst zurück
Du lässt mich nicht allein
Aber das war gelogen.
Du hattest nicht so viel Glück
Und jetz sitz ich hier und wein‘
Mein Himmel hat sich zugezogen.
Ich wollte dich nicht gehen lassen
Wir wollten noch so viel machen
Ich wollte dir noch was sagen...
Und jetzt kann ich es nicht fassen
Wir werden nie mehr zusammen lachen
Und ich kann dich nicht mehr fragen...
Ich hab’s zu spät realisiert
Und aufeinmal warst du tot
Ich stand noch da mit leeren augen
Und da war es schon passiert
Alles um dich herum war rot
Und ich stand da und wollt’s nicht glauben.
Und im regen stand ich noch an deinem Grab
Du bist doch alles was ich hab
Und immer wieder sage ich „ich liebe dich“
Und es zerreisst mich, denn du hörst es nicht...


Mach dir keine sorgen... du fehlst mir nicht.
Ich vermisse deine braunen Augen kein bisschen.
Ich brauche deine Nähe nicht...
Ich sehne mich nicht nach einem Kuss von dir,
ich denke nur selten mal an dich...
die schönsten Lippen die ich je gesehen habe... sie fehlen mir nicht.
Keine angst es geht mir gut. Mach dir keine sorgen...
Du fehlst mir kein bisschen.


Ich weiss nicht ob du lügst,
weiss nicht ob du die Wahrheit sagst,
weiss nicht ob du mich betrügst,
ob du es zu wagen wagst.
Keine ahnung was du tust,
wenn du mal nicht bei mir bist,
weiss nicht ob du mich verfluchst,
oder ob du mich vermisst.
Warum kann ich nicht vertrauen?
Wieso bist du mir so fremd?
Woher kommt dieses Misstrauen,
das leider keine Liebe kennt?
Irgendwann geht das mit uns zu Ende,
wegen meiner Eifersucht,
vielleicht nimmt es noch eine Wende,
den ich hab schon alles versucht...


Jetzt habe ich ihn
Ich bin glücklich damit, wirklich
Es gibt nur eine Sache
Die mich noch traurig macht:
Dass du niemanden hast
Und mich jetzt noch weniger
Es zerbricht mir fast das Herz
Wenn ich dich alleine zurück lassen muss
Weil mein Schatz auf mich wartet
Ich will mich nicht entscheiden
Das muss ich auch nicht
Vor eine Entscheidung würdest du mich nie stellen
Aber ich wünsche dir doch so sehr das gleiche Glück
Wie ich es habe
Aber ich kann nicht alle glücklich machen
Und das macht mich traurig
Aber bitte, bitte versteh mich
Ich hab dich unendlich lieb
Für immer, auch wenn ich dir das nicht immer zeige
Doch ich bin immer für dich da
Aber versteh mich,
ich liebe auch ihn.


Es gibt Zeiten, in denen brauche ich ganz viel
Verständnis
Ich brauch jemanden zum zuhören
Und ich hoffe dass du dann dieser jemand sein wirst.
Es gibt Zeiten, in denen brauche ich eine Schulter
An die ich mich lehnen kann
An der ich mich ausweinen kann
Und ich hoffe dass es deine Schulter sein wird.
Es gibt Zeiten, in denen brauche ich eine Hand
Die meine hält
Und die mir Mut gibt
Und ich hoffe dass es deine Hand sein wird.
Es gibt Zeiten in denen brauche ich ganz viel Freundschaft
Ich brauch jemanden der mir alles erzählt
Und dem ich alles erzählen kann
Und ich hoffe dass du dann mein Freund sein wirst.
Es gibt Zeiten in denen brauche ich ganz viel Nähe
Ich brauch jemanden der mich in den Arm nimmt
Der mir das Gefühl gibt wichtig für ihn zu sein
Und ich hoffe dass du dann dieser jemand sein wirst.
Es gibt Zeiten, in denen brauche ich ganz viel Liebe
Ich brauch jemanden der mich unendlich liebt
Und mir das immer wieder zeigt
Und ich hoffe dass du mich dann so sehr liebst...


Du siehst mich an
Aber erkennst mich nicht
Du hörst was ich sage
Hörst aber nicht zu
Du bemerkst diese Spannung
Spürst sie aber nicht
Und wenn ich gehe
Dann hältst du mich auf
Und du sagst
Ich soll mit dir reden
Aber wozu soll ich mit dir reden?
Was ich auch sage....
Es ist dir doch eh egal


Es ist verrückt
Wenn ich dich sehe
Geht es mir gut
Und ich vergesse alles.
Es ist verrückt
Wenn ich dich sehe
Weiss ich nicht was ich tun soll
Es ist verrückt
Ich denke nur noch drüber nach
Was du über mich denkst.
Es ist verrückt
Ich bin immer da wenn du was willst
Aber bist du auch immer da wenn ich dich brauche?
Es ist verrückt
Ich lebe um dir zu gefallen
Aber magst du mich auch wie ich bin?
Es ist verrückt
Ich weiss immernoch nicht
Woran ich bin...


Was hast du mit mir gemacht?
Warum denk ich noch an dich?
Wir haben uns grade noch gesehen
Aber ich vermisse dich schon
Was ist es, was dich zu etwas Besonderem macht?
Deine Augen? Deine wunderschönen Augen...
Dein Mund? Dein unglaublicher Mund...
Du machst mich verrückt
Es ist verrückt, was ich an dir mag
Es sind die einfachen Dinge
Die dich schon so besonders machen
Wieso denk ich noch an dich?
Grade hast du mich angeschaut
Und ich wäre fast dahin geschmolzen
Aber was denkst du?
Was fühlst du, wenn du mich siehst?
Hab grade in deinen Armen gelegen
Aber war es dir so ernst wie mir?
Ich muss dich sehen
Sonst kann ich nicht leben
Es ist als könnte ich nicht atmen
Wenn ich nicht weiss, wie es dir geht
Warum bist du nicht hier?
Du machst mich verrückt
Wenn du so lächelst
Wenn du so sprichst
Wenn du so schweigst
Es macht mich verrückt
Nicht zu wissen, woran ich bin.


Warum? Warum ist es so weit gekommen?
Warum haben wir das zugelassen?
Hab ich nicht alles versucht?
Hab ich nicht genug gegeben?
Ich kann es nicht verstehen...
Was macht sie so viel besser als mich?
Wenn ich euch so sehe
Frage ich mich, was du an ihr hast
Ich könnte dir noch so viel mehr geben
Aber du willst das garnicht mehr
Ich kann es nicht verstehen...
Ich war doch immer für dich da
Wenn du Hilfe gebraucht hast
Ist sie da, wenn du nicht mehr weiter weißt?
Es ist die Frage, mit der ich morgens aufwache
Und mit der ich abends wieder einschlafe
Was macht sie so viel besser als mich?
Ich will die alten Zeiten zurück
Als wir uns noch die beste Freundschaft für immer geschworen haben
Für immer.


Wie lange sitze ich schon hier bei dir?
Ich weiss dass ich dich jede Sekunde ein bisschen mehr verlier
Deine Liebe ist so stark, doch dein Herz kann sie nicht halten
Es kann diese Liebe einfach nicht behalten
Dein Körper ist so schwach
Und ich hoffe du schaffst es wenn ich über dich wach
Ich halte deine Hand und zwinge dich nicht hinzusehn
Wenn du sagst dass die Todesengel in deinem Zimmer stehn
Du machst mir Angst mit deinen leeren Augen
Ich hoffe ich kann weiter an dein Leben glauben
Ich kann nicht fassen dass du hier im Sterben liegst
Aber ich weiss dass auch du den Tod besiegst
Ich bleibe wach, die ganze Nacht
Ich stelle mich gegen die tödliche Macht
Ich will nicht dass du für immer verschwindest
Ich will dass du das hier überwindest
Du bittest mich dich gehen zu lassen
Somit bittest du mich mein Leben zu verprassen
Ohne dich kann ich unmöglich durchs Leben gehen
Und ich hoffe du kannst das verstehen
Und trotzdem schließt du die Augen verlässt mich für immer
Siehst von oben zu wie ich weine in deinem Zimmer
Irgendwann werde ich wieder lachen können
Und ich weiss du wirst mir das gönnen
Aber ganz tief in meinem Herz
Bleibt für immer dieser Schmerz.


Geh jetzt
Es ist noch nicht zu spät
Geh jetzt
Ich will dich jetzt nicht sehen
Geh jetzt
Es ist sicher besser so
Geh jetzt
Heute hat Reden keinen Sinn mehr
Geh jetzt
Ich muss erstmal klarkommen
Geh jetzt
Was ist mit uns passiert?
Geh jetzt
Wir sollten ein bisschen allein sein
Erkenn den richtigen Moment
Er ist jetzt
Es ist der Zeitpunkt gekommen
An dem du besser gehen solltest


Ich dachte ich würde dich kennen
Aber jetzt weiss ich es besser
Ich hätte nie gedacht dass es so weit kommen würde
Es ging alles unglaublich schnell
Du hast mich wirklich verletzt
Und ich hätte es nie erwartet
Du bist doch keiner, der nochmal in die Wunden sticht
Siehst du nicht dass ich genug gelitten habe?
Du bist doch schon lange mit mir fertig
Und ich versuche es zu vergessen
Ich weiss du hast mich auch geliebt
Warum tust du jetzt als wäre dir das alles egal?
Du hast geliebt, kannst du vergessen?
Wer wirklich liebt, kann nicht vergessen
Und wer vergisst hat nie geliebt
Ich bin mir so sicher dass es dein Ernst war
Wenn du mir gesagt hast dass du mich liebst
Du hast mir in die Augen gesehen
Und ich wusste du lügst nicht
Und jetzt?
Jetzt siehst du mir nicht mehr in die Augen
Wenn du sagst dass du mich nicht mehr willst
Und ich weiss dass es dir genauso wehtut
Wir mir.


Sie sieht dich aus der Ferne
Und schwärmt mir von dir vor
Sie bittet mich mit dir zu reden
Etwas herauszufinden
Sie hofft so auf deine Liebe
Sie will dich für sich allein
Sie ist traurig wenn du sie nicht beachtest
Sie weint sich bei mir aus
Und fragt mich warum
Sie vertraut mir alles an
Sagt mir genau wie es ihr geht
Und wie lange sie dich schon liebt
Und ich sitze da und höre zu
Innerlich verbrenne ich vor Schmerz
Denn mein größtes Geheimnis kennt sie nicht
Du liebst mich
Und ich liebe dich
Es bringt mich um dich zu verstecken
Ich will das nicht mehr
Aber ich würde sterben wenn sie es erfährt
Und mich für immer hasst.


Ich habe gelernt, meinen Weg allein zu gehen
Ich habe gelernt, alleine einzuschlafen und alleine wieder aufzuwachen
Ich habe gelernt, mit der Einsamkeit umzugehen.
Ich habe verlernt, andere Menschen zu lieben
Ich habe verlernt, anderen meine Gefühle zu zeigen
Ich habe verlernt, zu leben.
Ich habe versucht, den Tag zu vergessen, an dem du gegangen bist
Ich habe versucht, meine Gefühle für dich zu unterdrücken
Ich habe versucht, dich zu hassen.
Ich frage mich, ob du zurückkommst, um mir zu zeigen wie es zu zweit ist
Ich frage mich, ob du noch immer an mich denkst
Ich frage mich, ob du weißt dass ich mich so fühle...


Ich steh am Strand,
schau raus aufs Meer,
Füße im Sand,
der Kopf ist leer.
Haare fliegen im Wind,
fühl mich allein,
wie ein Kind,
will bei dir sein.
Wellen stehen,
und reissen sich nieder,
die Wellen vergehen,
immer wieder.
Der Wind, er spricht,
er flüstert ganz leise,
hörst du es nicht?
Vögel ziehen ihre Kreise.
Ich steh am Strand,
allein gelassen,
Hände im Sand,
ich kanns nicht fassen.


Meine Augen füllen sich mit Tränen
Wenn ich daran denke, wie weh du mir tust
Ich versuche dich zu vergessen
Denn das ist besser für uns beide
Aber es ist nicht so einfach
Wenn ich dich doch jeden Tag sehe
Also bleib Zuhause, mach es mir nicht so schwer
Denn jedesmal, wenn ich dich treffe
Verliebe ich mich mehr in dich.
Meine Augen füllen sich mit Tränen
Wenn ich daran denke, dass du meine Liebe nicht willst
Wenn ich daran denke, dass ich dich nicht lieben darf
Wenn ich daran denke, wie weh du mir tust
Also hilf mir ein bisschen
Und geh nicht mehr aus dem Haus...


Jetzt steh ich hier vor dir
Und frage dich, was du denkst
Ich muss es wissen
Sonst kann ich nicht weitermachen
Sag es mir, bevor ich mich in dich verliebe
Oder ist es schon zu spät?
Und jetzt stehst du hier vor mir
Und du siehst mich nur an
Und sagst kein Wort
Dein Schweigen bringt mich um
Und ich spüre die erste Träne an meiner Wange
Und du siehst mich nur an
Mit deinem leeren Blick
Du tust nichts du sagst nichts
Erklär mir meine Tränen
Denn ich versteh sie nicht
Ich bin noch nicht in dich verliebt..?
Denn jetzt ist es schon zu spät
Um umzukehren...
Jetzt stehen wir hier
Und keiner von uns sagt ein Wort
Ich stehe hier und weine
Und du stehst da und schweigst.


Sag was du willst
Aber sag mir nicht zu viel
Ich werde mich nie in dich verlieben
Dass will ich nicht zulassen
Ich geh dem Schmerz nach dem Glück aus dem Weg
Ich will mich nie wieder allein fühlen
Ich verliebe mich nicht in dich
Bin ich erstmal verliebt
Bin ich das Opfer meiner Gefühle
Und werde nicht wissen was ich tue
Ich werde das Falsche tun
Und später weinend da sitzen
Weil mein Herz gebrochen ist
Sag was du willst
Aber sag mir nicht zu viel
Sonst überlege ich es mir noch anders
Und verliere den Kampf gegen die Liebe...


Warum mach ich weiter?
Warum tu ich mir das an?
Ich weiss doch ganz genau
Dass du mich verletzten wirst
Liebe ist stärker als Vernunft
Und du wirst das ausnutzen
Vielleicht wirst du einen Moment lang
Das gleiche fühlen wie ich
Aber es wird nicht lang anhalten
Und ich weiss das doch
Aber die Liebe hat mich blind gemacht
Und später will ich dir die Schuld geben
Und doch wissen dass ich es war
Die den Fehler gemacht hat
Indem ich mich auf dich eingelassen habe


Heute Nacht, was kann schon passieren
Was uns trennen könnte?
Es gibt nur uns zwei
Was kann schon kommen?
Du bist mein Romeo
Auf den ich jede Nacht gewartet habe
Und ich hab die Hoffnung nicht aufgegeben
Die Welt sagte Nein
Aber die Sterne sagten mir etwas anderes
Sie wussten, dass du kommen würdest
Und so hab ich ihnen vertraut
Denn ein Romeo hält was er verspricht
Und jetzt bist du hier
Und wir schweigen vor uns hin
Das ist das schönste Gespräch
Was ich je geführt habe
Denn ich weiss was du sagen willst
Und du weißt was ich denke
Mein Romeo weiss was ich will
Dann dämmerte es
Ein Kuss und du warst weg
Eine Nacht lang haben wir dagelegen
Und haben nichts gesagt
Und wissen doch mehr als zuvor voneinander
Haben dagelegen und geschwiegen
Du hast meine Hand gehalten
Und warst mein Romeo.


Was ist los mit euch?
Was habe ich getan
Um das hier zu verdienen?
Ihr lügt mich an
Ihr verarscht mich nur
Und ich dachte ihr wärt meine Freunde...
Ich hab doch nichts gemacht
Für dass ich leiden müsste
Aber ich leide hier
Und ihr seid Schuld
Und ihr wollt meine Freunde sein?!
Ihr macht heimliche Dinger
Verschweigt mir Sachen
Und lästert hinter meinem Rücken
Und ihr nennt euch meine Freunde...
Ich hab genug davon
Mein Leben lang
In dieser Ungewissheit zu leben
Und ihr nehmt mir das letzte Vertrauen
Das letzte Stückchen Selbstbewusstsein
Das ich noch habe
Ihr seid meine Freunde?!
Das bezweifele ich!!


Sieh mich nie wieder so an
Wie du es sonst immer getan hast
Denn dann denk ich wieder an die schönen Zeiten
Aber ich will nie mehr daran denken
Ich will nie mehr deswegen weinen
Ich will das nie wieder vermissen
Jetzt schau mich nicht so an
Es tut so sehr weh, aber es ist wie es ist
Ich hatte einen Traum
Aber der war einfach zu schön
Ich will dich nie wieder sehen
Ich will dich nie wieder umarmen
Ich will dich nie wieder küssen
Weil ich das nicht mehr vermissen will


es regnet und es hört nicht auf
verstehst du was ich meine?
es ist elendig dunkel, die sonne ist aus
weisst du wovon ich rede?
dieses kalte, spitze gefühl in meinem herzen
es frisst mich von innen auf
spürst du es schon?
na, bekommt da jemand ein schlechtes gewissen?


Ich bin seit langem wieder ratlos
Weiss nicht mehr was ich machen soll
Gebe mich nach außen immer stark
Aber bin doch innerlich so schwach
Bin ängstlich und verletzlich
Und genau das ist der Grund
Warum ich nichts tun kann
Ich kann es nicht
Denn ich habe zu viel Angst
Verletzt zu werden
Denn dich kann ich nicht einschätzen
Das ist mir lange nicht mehr passiert
Ich geh einen Weg den ich nicht kenne
Ich denke an Dinge von denen ich nichts verstehe
Und nur du bist daran Schuld
Du hast mich aus der Fassung gebracht
Jede Sekunde die ich nicht mit dir verbringe
Ist verschwendete Zeit
Und du weißt davon nichts
Und ich weiss auch nicht ob du es je erfahren wirst...


Ich hab so lange nicht vertraut
Also gib mir bitte etwas Zeit
Es ist wirklich nicht böse gemeint
Aber ich kann es einfach noch nicht
Ich kann dir noch nicht alles glauben
Entschuldige mein Misstrauen
Ich kann dir noch nicht alles erzählen
Entschuldige meine Verschwiegenheit
Ich bin noch nicht soweit dir zu sagen
Dass ich dich über alles liebe
Denn ich habe Angst
Dass du mich verletzt
So wie man es das letzte Mal mit mir gemacht hat
Ich habe Angst
Dass du mich verlässt
Mein Herz ist noch kalt
Mein erster Schritt ist
Es dir zu geben...damit du es wärmst.


Bin ich wirklich so ein schlechter Mensch
Dass man mich nicht lieben kann?
Wann? Ich frage mich immer wieder dasselbe
Wann kommt der, der mich wirklich liebt?
Ist es so schwer mich zu lieben?
Ich bin doch wie jede andere
Verdiene ich die Liebe nicht?
Hab ich zu viel falsch gemacht?
Verlange ich zu viel?
Ich will doch auch nur ein bisschen glücklich sein...
Ist es wirklich unmöglich mich zu lieben..?


Bin seit langem nicht die selbe,
wie ich vor dir war
als ich dich noch nicht kannte
hab nur wegen die den Mist gemacht
nur für dich an mich gedacht.
Bin total verwirrt
Geh den Weg, den ich nicht kenne
Ich hab mich nicht mehr unter Kontrolle
Weiss nicht mehr was ich tue
Oder sage, alles dreht sich nur um dich
Scheisse, ich bin zu verliebt
Um mit dir zusammen zu sein
Ich hab viel zu viel dabei zu verlieren


Du stehst morgens auf
Und du siehst fantastisch aus
Wenn du in den Spiegel siehst
Bist du froh, du kleines Biest

Dir geht es einfach wunderbar
Bist in der Schule der große Star
Bist gut gekleidet und hast Geld
Du kriegst alles was dir gefällt

Aber abends allein im Bett
Findet dich keiner mehr nett
Du spürst den Schmerz
In deinem Herz
Du weinst dir die Äuglein aus
Denn hier kommst du nicht mehr raus

Du hast zauberhafte Augen
Wer sie sieht wird es mir glauben
Jeder ist in deinem Bann
So das sich keiner wehren kann

Deine Freunde kaufst du dir
Dich kontrolliert nur deine Gier
Aber mögen sie dein Geld oder dich?
Scheissegal es interessiert dich nicht

Aber abends allein in deinem Zimmer
Da fragst du dich sowas immer
Und ganz tief in deinem Herz
Spürst du diesen harten Schmerz
Du weinst dir deine Äuglein aus
Denn hier kommst du nicht mehr raus

Dich finden alle Kerle heiss
Doch du interessierst sie einen Scheiss
Sie lieben nur dein schönes Gesicht
Den Rest wollen sie nicht

Sie wollen mit dir angeben
Kannst du wirklich damit leben?
Ich seh dir an wie weh das tut
Aber du tust, als ginge es dir gut

Und nachts wenn du alleine bist
Und dich keiner mehr vermisst
Spürst du wieder mal dein Herz
Schreist laut auf vor lauter Schmerz
Weinst bis du nichts mehr siehst
Denn du weißt du bist ein Biest.

also es folgen sicherlich noch mehr... namen nich vergessen ^^



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung